Textumbrüche in Word

Word bietet Dir viele Möglichkeiten Umbrüche in Dein Dokument einzufügen. In diesem Tutorial erklären wir Dir die Unterschiede.

So nutzt Du die verschiedenen Text-Umbrüche in Word

Word kennt mehrere unterschiedliche Umbrüche, mit denen Du Absätze, Seiten oder Abschnitte in Deinen Dokumenten voneinander trennen kannst. Das Verständnis dieser Umbrüche ist essenziell, um die Gestaltung von Dokumenten zu verstehen.

1. Harte und manuelle Umbrüche

Der „klassische“ Umbruch in Word ist der so genannte „harte Umbruch“. Um diesen zu nutzen, drückst Du einfach die Taste „Enter“. Word beendet den aktuellen Absatz und fügt einen sichtbaren neuen Absatz hinzu. Willst Du hingegen nur die aktuelle Zeile beenden und in der nächsten Zeile weiterschreiben, verwendest Du einen manuellen Umbruch. Dazu drückst Du die Tastenkombination „Shift + Enter“. Word beendet die aktuelle Zeile und setzt den Cursor in die nächste, sodass Du direkt weiterschreiben kannst.

Umbrüche in Word - Harter und manueller Umbruch

2. Umbrüche in Word anzeigen

Standardmäßig kannst Du nicht sehen, welche Art von Umbrüchen in einem Word-Dokument stecken. Doch das lässt sich ganz einfach ändern: Klicke auf der Registerkarte „Start“ in der Gruppe „Absatz“ auf die Schaltfläche „Alle anzeigen“. Word blendet nun sämtliche Absatzmarken und Formatierungssymbole ein. Einen manuellen Absatz erkennst Du nun beispielsweise an einem nach nach links zeigenden Pfeil.

Umbrüche in Word - Alle anzeigen

3. Weitere Umbrüche in Word

Es gibt noch eine Reihe weiterer Umbrüche in Word. Diese erreichst Du über die Registerkarte „Layout“. Klicke hier in der Gruppe „Seite einrichten“ auf die Schaltfläche „Umbrüche“. Im eingeblendeten Dropdown-Menü siehst Du die verschiedenen Umbrüche samt einer kurzen Beschreibung. Beispielsweise kannst Du mit „Spaltenumbruch“ dafür sorgen, dass Dein Text in der nächsten Spalte weiterläuft. Willst Du Text und Bilder sauber trennen, anstatt den Text um das Objekt fließen zu lassen, wählst Du den Befehl „Textumbruch“. Damit lässt Word den Text unterhalb des Bildes laufen, was beispielsweise dann praktisch ist, wenn der Text den Bildinhalt beschreiben soll.

Umbrüche in Word - Seitenumbrüche

Ebenfalls praktisch für die Gestaltung von Dokumenten sind die diversen Abschnittsumbrüche. Beispielsweise beginnt Word durch die Auswahl von „Nächste Seite“ automatisch auf die nächste Seite im Dokument. Alternativ dazu kannst Du auch auf die nächste Gerade oder ungerade Seite springen, was beispielsweise bei der Gestaltung von Büchern hilfreich ist.

Abschnittsumbrüche sind übrigens auch die Lösung für den Fall, dass Du unterschiedliche Abschnitte in Deinem Dokument unterschiedlich formatieren möchtest, beispielsweise wechselweise im Hoch- oder Querformat.

Du willst in einem Dokument sowohl das Hoch- als auch das Querformat nutzen? Dann schau Dir auch dieses Tutorial an!

In diesem Artikel